Corona: Ansteckung vermeiden, Verdacht abklären

Lade Video ...

Maßnahmen zur Vorbeugung

  • Vermeiden Sie Menschenansammlungen.
  • Vermeiden Sie Händeschütteln und Begrüßungsküsse!
  • Halten Sie Abstand zu Menschen, die husten oder niesen.
    Husten oder niesen Sie nicht in Ihre Hände, sondern in Ihre Ellbeuge oder verwenden Sie ein Einmaltaschentuch.
  • Entsorgen Sie benutzte Taschentücher sofort.
  • Berühren Sie sich nicht im Gesicht.
  • Waschen Sie häufig und gründlich Ihre Hände, besonders nach dem Husten/Niesen, nachdem Sie  in Kontakt mit Gegenständen waren, die von vielen Menschen berührt werden (z.B. Türschnallen, Haltegriffe in Öffis, Geländer, Tasten im Aufzug,...).
  • Besorgen Sie sich für unterwegs Desinfektionstücher oder Handdesinfektionsgel.

 

Maßnahmen bei Verdacht auf Ansteckung

Ruhig bleiben, keine Panik aufkommen lassen:

  • Wenn Sie sich krank fühlen (Fieber, Husten, Schnupfen,...), bleiben Sie zu Hause vermeiden so gut wie möglich Kontakt zu gesunden Personen.
  • Wenden Sie sich an eine telefonische Gesundheitsberatung 1450 (siehe unten).
  • Gehen Sie mit Grippesymptomen nicht in Ordinationen oder Spitalsambulanzen, Sie könnten dort andere anstecken.
  • Haben Sie keine Angst vor der Diagnose oder eventueller Isolation und lassen Sie den Verdacht abklären!


Telefonische Gesundheitsberatung 1450

Gehörlose Personen erreichen die Telefonische Gesundheitsberatung 1450 am einfachsten über:

  • Über die Gehörlosen-APP DEC122 – http://app.dec112.at indem sie dort den Rettungsnotruf 144 anklicken und z.B. folgende Nachricht schreiben: "Bitte um Gesundheitsberatung 1450"
  • An der NÖ. Notruf-Leitstelle werden Expertinnen und Experten der Gesundheitsberatung 1450 chatten. Gehörlose Menschen werden wie alle anderen hörenden Menschen mittels Leitfaden abgefragt und eingeschätzt.
  • Über den Telefon-Dolmetsch Dienst des Service-Center ÖGS.barrierefrei erreichen Sie die Hotline 0800- 555 621 für generelle Fragen zum Coronavirus. Das Relay-Service ist von Montag bis Mittwoch von 9:00-15:00 Uhr, Donnerstag von 9:00-17:00 Uhr und Freitag von 9:00-13:00 Uhr für Sie erreichbar: www.relayservice.at.

Besuch vom Gesundheitsamt
Wenn die Gesundheitsbehörde zu Ihnen nach Hause kommt: verlangen Sie,

  • dass ein Videodolmetscher für Gebärdensprache zugeschaltet wird www.relayservice.at oder
  • dass das Gesundheitspersonal schriftlich mit Ihnen kommuniziert.

 

NUR wenn ein Verdacht vorliegt (bei Grippesymptomen wie z.B. Schwitzen, Unwohlsein, Fieber, Husten, Kurzatmigkeit und Atembeschwerden), soll man zu Hause bleiben und nicht selbst direkt zum Arzt oder ins Krankenhaus gehen und über die Gesundheitsberatung Kontakt aufnehmen - Man wird Ihnen die weitere Vorgehensweise erklären!