Feiern Sie ihn mit uns die Gebärdensprachen!

Lade Video ...

Helene Jarmer, Präsidentin des Österreichischen Gehörlosenbundes:

"Ich bin gehörlos wie 10.000 andere ÖsterreicherInnen - aber „taubstumm“ sind wir nicht!

Unsere Muttersprache ist die Österreichische Gebärdensprache (ÖGS). Das ist eine VOLLWERTIGE Sprache mit einer eigenen Grammatik, gebärdeten Begriffen, Mundbild und Mimik, und einem Fingeralphabet, das hilft, Namen von Orten oder Menschen zu buchstabieren.

Weltweit werden mehr als 300 visuell-gestische Sprachen verwendet. Überall gibt es regionale Dialekte und altersspezifische Unterschiede. International verständigen wir uns in American Sign Language (ASL) oder unserem „Esperanto“, der International Sign Language.

Die Gemeinschaft der gehörlosen Menschen stellt in Österreich eine nicht-ethnische autochthone Minderheit in einer hörenden Mehrheit dar. Mit Gebärdensprach- oder Schriftdolmetschung können wir an allen Lebensbereichen teilhaben.

Die Anerkennung von Gebärdensprache als Immaterielles Kulturerbe ist eine großartige Unterstützung im Kampf für unsere Rechte als sprachliche Minderheiten. Die ÖGS ist seit 2013 bei der UNESCO eingetragen.

Am 23. September begehen wir den Internationalen Tag der Gebärdensprachen.

Feiern Sie ihn mit uns die Gebärdensprachen!"