Skip to content

Vernissage zur Ausstellung „Audismus“

Start
Mai 13, 2022 19:00
Ende
Juni 10, 2022 19:00
Ort
1170 Wien

Audismus ist eine Form des Ableismus und beschreibt den gesellschaftlichen Druck auf Taube Menschen, sich an die hörende Mehrheitsgesellschaft anzupassen, Hörgeräte zu tragen und die Lautsprache (um jeden Preis) zu erlernen. In seiner schärfsten Form gipfelt Audismus im Verbot der Gebärdensprache(n).

Die Fotografin Xenia Dürr hat sich mit dieser Thematik intensiv auseinandergesetzt. Ihre Fotos zeigen unterschiedliche Situationen von Tauben Menschen, die aufgrund ihres Taubseins diskriminiert und auf sie reduziert werden. Xenia Dürr möchte mit diesen Bildern sensibilisieren und einen Paradigmenwechsel anstoßen. Triggerwarnung: Die Bilder von Xenia Dürr können schockierend wirken. 

Xenia Dürr ist Fotografin und Taube Aktivistin. Sie ist 1989 in Bregenz geboren. Heute lebt und arbeitet sie vor allem in Berlin. Wichtig ist ihr, andere Taube Menschen darin zu stärken, sich gegen Diskriminierungen aller Art zur Wehr zu setzen.

Ort: Kunstraum Köller-Pillwein | Hernalser Hauptstraße 71 | 1170 Wien

Öffnungszeiten: Mo | Mi | Fr – jeweils 15 bis 19 Uhr 

Führungen: Jeden Montag und Mittwoch werden jeweils 17 Uhr Führungen in Österreichischer Gebärdensprache angeboten. Auf Anfrage werden sie ins Deutsche gedolmetscht. Für die Teilnahme an den Führungen ist eine Anmeldung unter audismus.augenauf@gmail.com erforderlich. Die Führungen finden ab einer Teilnehmer:innen-Zahl von mindestens 5 Personen statt.

Workshops:
Im Rahmen der Ausstellung finden Workshops statt. Diese richten sich an unterschiedliche Zielgruppen: an Taube Menschen, medizinisches Personal, Lehrkräfte und Interessierte. Sie bieten einen Raum zur intensiven Auseinandersetzung mit Audismus. Ziel ist, dass sie die Mechanismen dieser Form der Diskriminierung erkennen und verstehen lernen. Die Inhalte der Workshops wird an die jeweilige Zielgruppe angepasst. Taube Menschen sollen vor allem Empowerment erfahren, ihre Rechte kennen lernen und Möglichkeiten des Engagements ausprobieren. Hörende Zielgruppen bekommen die Möglichkeit, die eigenen Ideologien und Einstellungen von Sprechen und Hören kritisch zu reflektieren. Sie erfahren zudem, wie sie sich politisch für Taube Menschen einsetzen können.

 Termine:
13. Mai 2022 | 19:00 Uhr: Vernissage
14. Mai 2022 | 10-14 Uhr: Was ist Audismus? Wie kann ich mich dagegen wehren? – Workshop für Taube Menschen
28. Mai 2022 | 10-14 Uhr: “Brauchen Sie ‘die Gebärdensprache’ oder haben Sie eh ein Hörgerät?” – Workshop zu Audismus für Medizinisches Personal
4. Juni 2022 | 10-14 Uhr: “Mit ‘der Gebärdensprache’ können Sie beginnen, wenn das Kind spricht.” – Workshop zu Audismus für Pädagog:innen*
10. Juni 2022 | 10-14 Uhr: Finissage
11. Juni 2022 | 10-14 Uhr: “Die Gebärdensprach-Dolmetschung kostet so viel. Brauchen wir die wirklich?” – Workshop zu Audismus für Interessierte aus Zivilgesellschaft und Politik*

 *Alle Workshops finden in Österreichischer Gebärdensprache statt. Bei Bedarf werden sie ins Deutsche gedolmetscht. Bitte bei der Anmeldung angeben.

 Für die Teilnahme an den Workshops ist eine Anmeldung unter audismus.augenauf@gmail.com unbedingt erforderlich.

Beitrag teilen
0
    0
    Warenkorb
    Warenkorb leeren
      Versandkosten berechnen